Waffensachkunde – Kurse & Trainings

Umfang der Waffensachkunde:

(findet nur statt bei einer Mindestzahl von 10 Teilnehmern)

Kenntnisvermittlung über die beim Umgang mit Waffen
und Munition zu beachtenden Rechtsvorschriften:

  • Waffenrecht
  • Beschussrecht
  • Notwehr und Notstand

Kenntnisvermittlung auf waffentechnischem Gebiet über Schusswaffen
(Langwaffen, Kurzwaffen und Munition):

  • hinsichtlich Funktionsweise
  • Innen- und Außenballistik
  • Reichweite und Wirkungsweise des Geschosses
  • verbotene Gegenstände, die keine Schusswaffen sind
  • Funktions- und Wirkungsweise sowie Reichweite

Kenntnisvermittlung über die sichere Handhabung:

  • von Waffen und Munition,   einschließlich ausreichender
  • Fertigkeiten im Schiessen mit Munition

(Waffensachkundelehrgang mit  Prüfung gem. § 7 WaffG i.V. m. allgemeiner Waffenverordnung,

Maßnahmennummer:  32501482011

Nur 275,- € / pro TEILNEHMER; INKL.19% MWST.

Waffensachkunde:

Der professionelle Umgang mit Schusswaffen

Treffsicher

Waffenkunde – Waffensachkunde – Schiesstraining

Übersicht:

Die Referenten( Schießleiter) und Prüfungskommission:

1. Gerd Beer Polizeihauptkommissar i.R. ehemaliger Polizei Scharfschützenausbilder

2. Schießleiter Attila Bodo, praktizierender Sportschütze im BDMP

3. Schießleiterin Monika Schwarz  praktizierender Sportschütze im BDMP

4. Heinz Getz, ehemaliger Polizei Diensthundeausbilder und praktizierender Sportschütze im BDMP

Es handelt sich um eine Behörden anerkannte Waffensachkundeprüfung im Sinne des Waffenrechts, die  bundesweit Gültigkeit hat. Anmeldung erfolgt bei der zuständigen Kreispolizeibehörde

Theoretischer Teil:

Thema:

1. Allgem. rechtliche Grundlagen

     Waffengesetz (WaffG)  v. 11.10.2002

     Abschnitt 1: Allgemeine Bedingungen

     Abschnitt 2: Umgang mit Waffen und Munition

     Abschnitt 3: Sonstige  waffenrechtliche Vorschriften

     Abschnitt 4: Straf- und Bußgeldvorschriften

     Abschnitt 5: Ausnahmen

     Abschnitt 6: Verwaltungsvorschriften

     Beschussgesetz (BeschG)

     Anlage 1: Begriffsbestimmungen

     Anlage 2: Waffenliste

     Allgemeine Waffengesetz-Verordnung v. 27.10.2003

     Rechtfertigungsgründe  des Öffentlichen- und des Privaten      Rechts (Notwehr, Notstand)

  • Berufsgenossenschaftliche Vorschriften für Sicherheit und Gesundheit
  • bei der Arbeit, insbes. BGV C7 (Wach und Sicherheitsdienste)
  • Rechtfertigungsgründe  des Öffentlichen- und des Privaten Rechts
  • Notwehr, Notstand
  • Schriftliche Prüfung   . Aufsicht:  M. Schwarz
  • Auswertung:  durch Kommission

Praktischer Teil

Durchführung: Prüfungskommission  wie oben

  • Auswertung und mündliche Prüfung
  • Überprüfung der  sicheren Handhabung von Waffen und Munition
  • einschließlich ausreichende Fertigkeiten im Schießen mit Schusswaffen

Empfohlene Literatur:

1. Fragenkatalog für die Sachkundeprüfung gem. § 7 WaffG

des Bundesverwaltungsamtes  IM  (Internet) (http//www.bundesverwaltungsamt.de > Suchbegriff „Waffenrecht“).

2. Waffenrecht  Beck-Texte

Anschrift

Monatti Bildungs GmbH

Akademie für Aus- & Weiterbildungen im Sicherheitsgewerbe

Geschäftsführerin: Monika Schwarz

Luxemburger Straße 96
50354 Hürth

Schulungsstätten

Aachen
Aldenhoven
Berlin
Düren
Düsseldorf
Hamburg
Hürth
Köln
Neuss
Niederkassel

Kontakt

Frau Monika Schwarz

Email:
Monika.Schwarz@Monatti-Bildungs-GmbH.de

Tel.  0174 – 92 07 971